Wohnungsbauprogramm Phase IV - 2020

  • WOHNUNGSBAUPROGRAMM PHASE IV - 2020


    Sehr geehrte Genossinen und Genossen,
    das Innenministerium der Schwzyerischen Demokratischen Republik unter der Leitung von Genossen Innenminister und Mitglieder der Sozialistischen Einheitspartei der Schwzyerischen Demokratischen Republik Herbert Köhler kann vermelden das nun die Phase IV des Wohnungsbauprogrammes in unserer sozialistischen Arbeiternation mit frohem Mut beginnt!


    Bereits in den letzten 5 Jahren wurden bis zu 600.000 Wohneinheiten geschaffen, werte Leser, und dies ist wahrlich ein Erfolg den wir allen zu verdanken haben, vom Zeichner im lokalen Wohnungsbaukombinat, bis zum Handwerker im Plattenwerk, hinzum Gärtner der SEB Grünbewirtschaftung der Kreise! Dies ist wahre Arbeit eines jeden einzelnen, die Leistung die unsere Nation brüderlich zusammenschweisst und zu qualitativ gutem Wohnraum landein und landaus führt.


    Die neue Phase ist nun ganz klar auf die kleineren Orte unserer Republik bedacht. Dort wollen wir die Verbesserung der Lebensbedingungen aller Werktätigen spürbar heben und noch mehr Möglichkeiten schaffen als es bisher der Fall war. So haben wir uns das Ziel doch jetzt schon gesetzt 400.000 neue Einheiten bis 2023! Und ich sage ihnen, werte Genossen, das ist schaffbar.


    Südbad
    Der Osten von Südbad wird erschlossen durch das Wohngebiet Müllersche Au, mit ganzen 2.000 Wohneinheiten. Denn auch die Werktätigen an der See bedürfen einer guten Unterbringung nach sozialistisch-wohlfahrtlichen Gesichtspunkten. Desweiteren sollen 600 marode Wohnobjekte in der nahen Innenstadt komplett bereinigt werden. Die Beseitigung der imperalistisch-adelsdikatorialen Strukturen gilt als wichtiger Meilenstein in der sozialistisch-städtebaulichen Entwicklung von Südbad. Die bereinigte Fläche soll als Stadtwiese Südbad ausgewiesen werden, mit Gehwegen, Bepflanzung und Bänken. Ein wahres Erholungsparadies inmitten von Südbad, welches den touristischen Schwerpunkt des Ortes weiter anhebt.


    Franzbad
    In Franzbad werden im neuen Programm ganze 60 Wohneinheiten abgebrochen, die nicht mehr sozialistischen Anforderungen entsprechen. Die Strassen Vohwinkel und Badstrasse werden komplett durch neue Modularwohneinheiten des Types A60, der 2020 vorgestellt wird, ersetzt. Diese maritim gestaltete Tafelbaukonstruktion ist eine wahre Augenweide für einen jeden Bürger und wird alle historischen Stadtkerne ergänzen. Im Norden der Stadt entsteht der Strandhof, eine Wohnanlage mit rund 87 zusätzlichen Wohnhäusern in Tafelbauweise, eine ganz neue Hinzufügung, anstatt Wohnblock auch Familienhäuser mit Garten für die Werktätigen im Ort. Dieses Modellprogramm wird mit 4.5 Millionen SM bezuschusst und trägt den Namen 'Badlaube'.


    Tortwitz
    Ein Neubaugebiet mit 7.800 Wohneinheiten unter dem Namen 'Büsenviertel' schafft lustvolle Reize im baulichen Segment. Tafelbauten mit ansprechenden Fassadengestaltungen, einer Kaufhalle und einem Klubhaus, einem Stadtambulatorium und einer Strassenbahn oder Busanbindung (je nach Planvollendung 2021) und attraktiven Wandelgärten wird hier die Wohnsituation stärken. Desweiteren sollen 160 Wohneinheiten in der Oststadt abgebrochen und bereinigt werden, mit 3 historischen Bauten in der Innenstadt die einer intensiven Restauration unterzogen werden.


    Wohnungsbau in der Landauer Ebene
    In mehr als 40 Dörfern in der Landauer Ebene werden zusammen mehr als 3.000 Wohneinheiten in Tafelbauweise geschaffen. Dies ist Teil eines deutlichen Programms zur Stärkung der Werktätigen in Feld, Forst und Flur. Die Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften können so noch mehr auf ihre Werktätigen zählen als bisher. Desweiteren gibt es in dieser Region mehr als 12 grosse Landsitze aus kapitalistischer Zeit, die eine Flächenverschwendung in diesen Orten darstellen. Sie sollen ersatzlos bereinigt werden. Dafür wurden 88.000 SM bereitgestellt. Ziel der Raumplanung 2020-2030 ist es, die Dörflichen Strukturen nach sozialistisch-bautechnischen Plänen zu stärken und den Wohnungsbestand auszubauen.


    Calle
    In der Kleinstadt Calle ist es geplant, 45 Wohneinheiten abzubrechen und durch 74 neue zu ersetzen. Damit wird nicht nur mehr Wohnraum geschaffen als bisher, sondern auch imperalistischer Mief aus dem Ort entfernt. Der bauliche Fortschritt soll hier besonders zur Geltung kommen. Weiterhin ist die Stärkung des Einzelhandels durch den Neubau einer Kaufhalle und die Sanierung von mehr als 25 Strassenlaternen geplant.


    Diese und viele weitere Programmpunkte erwarten Sie bis ins Jahr 2023 liebe Genossinnen und Genossen!
    Packen wir es an. Ein starker Staat bedeutet Fürsorge für jeden einzelnen und eine produktive und glückliche Gesellschaft.


    Ihr Herbert Köhler
    Innenminister

    Herbert Köhler
    Staatsminister des Inneren
    Mitglied des Politbüros des ZK der SEP
    Avatar: Bundesarchiv, Bild 183-N0523-302 / Hesse, Rudolf / CC-BY-SA